Archive of ‘Tauchbilder’ category

Vorderer Gosausee / Österreich: Zwei Tauchgänge mit Panorama

Nachdem uns Bocki von Under Pressure von der Sicht im Gosausee vorschwärmte, haben wir an diesem Tag beschlossen dorthin zu fahren. Von Weyregg am Attersee dauert die Fahrt etwa eine Stunde, da man bis zum Dachstein fährt, so dass wir bereits in aller Frühe aufgebrochen sind. Aber das Bergpanorama und die Abwechslung der Landschaft verkürzten die Fahrt dorthin und ließen definitiv keine Langeweile aufkommen. (mehr …)

Eschweiler: Blausteinsee

Am letzten Sonntag in Panheel hieß es: „Wir fahren am Mittwoch zum Blausteinsee. Da ist im Moment richtig gute Sicht!“ Mh – nun ja der Blausteinsee. Da haben wir unsere ersten 20 m+ Tauchgänge gemacht. Aber wir waren nicht mehr da seitdem der See in die negativen Schlagzeilen geraten ist und unsere Trockenanzüge nach dem einen Tauchgang, der schon lange Zeit her ist, so unangenehm gerochen haben. Aber man kann es ja noch einmal mit dem See probieren. (mehr …)

Panheel / Niederlande: Boschmolenplas

Eigentlich hatte ich Panheel immer für einen großen Unterwasserschrottplatz mit schlechter Sicht gehalten, aber seit diesem Tag habe ich meine Meinung grundlegend geändert…

Mit Stefan startete ich nachm kurzen Kaffeekränzchen schon sehr früh. Wir trafen uns dort mit den Leuten von der Tauchschule Sepia aus Hamm. Nach kurzem Hallo und ein bisschen Austauschen taten wir uns mit Armin, Manfred und Beate zusammen. (mehr …)

Sommerurlaub 2014: Attersee / Österreich: Tauchplatz Hinkelsteine

Angekommen am Attersee, statteten wir erst einmal dem örtlichen Supermarkt in Seewalchen einen Besuch ab, denn wir mussten uns unbedingt mit ein paar (österreichischen) Lebensmitteln eindecken: u.a. Wanderstangerl, Gösser Natur Zitrone, Nussstriezel und Extrawurst – mjami. Als nächstes starteten wir, nachdem wir unsere Ferienwohnung in Weyregg (1km von Under Pressure entfernt) bezogen hatten, einen Spaziergang zu Under Pressure, um zu gucken, ob die „Bude“ noch steht und um Bocki und seinem Team hallo zu sagen. Leider war kein Bocki da, aber ein Teammitglied (der mit dem (mehr …)

Sommerurlaub 2014: Budapest / Ungarn – Kobanya IV

Unser vierter und letzter Tauchgang in der Kobanya – leider ohne Stefan – führte uns zu einem Tauchplatz dreimal um die Ecke vom Eingang, so dass wir die Autos an der Stelle vom ersten Tauchgang an diesem Tag stehen lassen konnten. Wieder führte auch hier eine Treppe abwärts zum Wasser. Dieses Mal mussten wir ohne die komfortable Beleuchtung den Einstieg finden, denn sie war ausgefallen. Aber das störte ja nicht weiter. Somit ergaben sich oben schon beim Abgang ins Wasser tolle Lichtspiele. Dadurch dass der Einstiegsbereich nicht sonderlich groß ist, konnten wir nur nacheinander abtauchen. Es ging zunächst wieder eine Treppe hinab in einen ersten Raum. Dann führte eine zweite Treppe durch die Zwischendecke. (mehr …)

Sommerurlaub 2014: Budapest / Ungarn – Kobanya III

Unser zweiter Tauchtag in der Kobanya begann wieder um 9 Uhr morgens. Bei strahlendem Sonnenschein und steigenden Außentemperaturen verschwanden wir in der Mine. In einer deutlich kühleren Umgebung machten wir uns fertig für den dritten Tauchgang. Der Tauchplatz ist direkt am Eingang der Mine. Hinter einer Bauplane befindet sich ein hoher und weiter Gang und noch ein Stück weiter, hinter einer Tür, führt wieder eine Treppe hinunter zum Wasser. (mehr …)

Sommerurlaub 2014: Budapest / Ungarn – Kobanya II

Unser zweiter Tauchgang in der Kobanya führte uns wieder an den Punkt, wo wir vor einem Jahr schon einmal waren, nämlich an dem berühmten Wagen mit der Wendeltreppe. Aber dieses Mal sind auch unsere Bilder was geworden und dadurch, dass wir den Tauchplatz ja schon kannten, konnten wir alles noch besser wahrnehmen. Es kamen Details zum Vorschein, die wir so nicht mehr in Erinnerung hatten. Außerdem waren wir, zumindest kann Steffie das von sich behaupten, nicht mehr aufgeregt ohne Ende. (mehr …)

Sommerurlaub 2014: Budapest / Ungarn – Kobanya I

Endlich geht es los zum Tauchen in die Kobanya…
Genauso wie im letzten Jahr trafen wir, Steffie, Peter und Stefan, uns um 9 Uhr morgens mit Jozsef vor der Kobanya. Mit unseren Autos ging es nach „Hallo“ und „Schön, dich wiederzusehen“ in die Mine hinein. Wieder fuhren wir durch einige Gänge, bis wir am Tauchplatz angekommen waren. Dort, wo unsere Autos standen, sind zwei Löcher in der Decke, durch die Tageslicht in die Mine hineingelangt, aber auch jede Menge Müll. (mehr …)

Sommerurlaub 2014: Insel Krk / Kroatien – Punta Silo

Unser dritter und auch letzter Tauchgang mit den Abyss Divers an der Insel Krk führte uns wieder mit dem Boot zum Tauchplatz „Punta Silo“, der direkt neben der Peltastis liegt. Eigentlich wurde ein Gorgonien-Riff, welches bis zu 40 Meter tief sein soll, angesteuert, aber der Wind frischte plötzlich auf und die Wellen wurden höher. Der Kapitän des Tauchbootes brach die Anfahrt ab und nahm Kurs  in Richtung des Alternativ-Spots. Zunächst waren wir etwas enttäuscht, weil wir uns auf die Gorgonien gefreut hatten, aber Antonio von der Tauchbasis versprach im Briefing, dass wir auch an der Steilwand viel zu sehen bekommen. (mehr …)

1 2 3 4 5 9